Alternativtext
Dies ist eine Bildunterschrift eine Bildunterschrift eine Bildunterschrift eine Bildunterschrifteine Bildunterschrift eine Bildunterschrift

Subheadline, Open Sans, 16px

Fließtext, Open Sans 14 px, Abstand zur Headline 10 px, ZAB 20 px, Farbe #4c4c4c Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus quis, feugiat a, tellus. Phasellus nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.I

Gründungsprojekte

Wissensbasierte Unternehmensgründungen gelten als besonders werthaltige Form des Technologietransfers und haben am KIT einen hohen Stellenwert. Sie verbinden Kreativität und die wirtschaftliche Nutzung von Forschungsergebnissen mit positiven Wachstums- und Arbeitsmarktimpulsen, die junge Unternehmen auf die Innovationsdynamik ihrer Branche und ihrer Region ausüben.

In der Vorbereitung auf einen erfolgreichen Start haben manche Gründerteams die ersten Prototypen oder Produkte bereits fertiggestellt, zögern jedoch noch mit der rechtlichen Gründung ihres Start-up-Unternehmens.

In dieser Situation bietet ihnen die KCT GmbH an, schon unter ihrem „Dach“ an den Markt zu gehen, um ihr Angebot zu validieren und erste Erfahrungen zu sammeln. Vorteile sind insbesondere das schnelle marktnahe Handeln, die positive Außenwirkung durch die Sicherheit der GmbH, erste Umsätze und eine eigenverantwortliche Kontoführung innerhalb der KCT.

Ansprechpartner neben der Geschäftsführung der KCT sind auch die Gründercoaches der Gründerschmiede im KIT-Innovations- und Relationsmanagement.

Partnerschaft KCT und QPR Technologies

Bild Alternativtext
Dr. Mayer, Geschäftsführer und Frau Zeitvogel, Syndikusanwältin (beide KCT) zusammen mit dem QPR Team Dr. Faragó, Dr. Sinz, Herr Freyler und Herr Kutzner (v.l)

Das junge und motivierte Entwicklerteam „QPR Technologies“ (http://qpr-technologies.de/) aus Karlsruhe ist auf statische Verifikationswerkzeuge spezialisiert, mit denen sich Softwarefehler zuverlässig erkennen und sich deren Ursachen klar veranschaulichen lassen.

Das Team hat Applikationen und Dienstleistungen entwickelt, die es ermöglichen, Softwarefehler frühzeitig zu finden, zu verstehen und zu beheben, bevor sie zu Problemen beim Kunden führen. Das Team hat bereits mehrere Preise gewonnen und befindet sich auf dem Weg zur Gründung einer GmbH.

Zusammen mit der „KCT - KIT Campus Transfer GmbH“, die eine KIT-weite und sich auf alle Themengebiete erstreckende Plattform zur Durchführung spezifischer Industrie- und Gründungsprojekte darstellt, können gerade solche, noch in der Gründungsphase befindliche Projekte, bereits früh an den Markt gehen und die Gründer von Marktnähe und positiver Außenwirkung profitieren.

Im Falle von QPR wurde jetzt ein erster Auftrag mit einem großen Unternehmen aus der Automobilzulieferbranche erfolgreich durchgeführt. Basis war der Aufbau von Know-how beim Erstellen und Verifizieren formaler Modelle der Software für Automobilkomponenten.

In enger Zusammenarbeit mit dem KIT ermöglicht die KCT innovative Technologien weiterzuentwickeln, erfolgreich auf den Markt zu bringen und Gründungen zu unterstützen.